Es bleiben nur noch wenige Tage um Steuern zu sparen!

Das Jahr 2021 biegt auf die Zielgerade ein und  jetzt gilt es die letzten Tage zu nutzen, um Deine Steuern zu optimieren.

Hast Du dieses Jahr Einzahlungen versäumt oder bist Dir nicht sicher, mit welchen einfach Schritten du Steuern sparen kannst? 

Wir verraten Dir, was steuertechnisch unbedingt noch in diesem Jahr erledigt werden sollte. Denn vieles kann bis zum Stichtag 31. Dezember nachgeholt werden.

VERMÖGENSAUFBAU 1X1

Unser neuer Newsletter VERMÖGENSAUFBAU 1X1 bringt Ihnen aktuelle Finanz –und Vorsorgethemen näher.

Tipp 1: Maximalbetrag in der Säule 3a einzahlen

Auch wenn die meisten diesen Trick bereits kennen, gehört er dennoch zu den relevantesten. Die steuerliche Attraktivität ist unumstritten: Einzahlungen können während der ganzen Sparzeit von der Steuer abgesetzt werden, das Guthaben ist nicht als Vermögen und die Zinserträge sind nicht als Einkommen zu versteuern. Wir empfehlen Dir daher, wenn finanziell möglich, den Maximalbetrag von 6883 Franken einzubezahlen.

Tipp 2: Einzahlungen in die Pensionskasse

Freiwillige Einzahlungen in die berufliche Vorsorge (2.Säule) können ebenfalls steuerlich attraktiv sein. Diese Option ist insbesondere für jene interessant, welche eine Frühpension im Blick haben.

Du kannst ganz einfach über die Pensionskasse den Maximalbetrag ausfindig machen und allfällige Löcher identifizieren, für welche es sich lohnt, nachzuzahlen.  Für junge Personen lohnt es sich aber, dies vorerst mit einem Berater zu besprechen und mit anderen Anlagemöglichkeiten zu vergleichen.

Tipp 3: Spenden lohnt sich auch steuerlich

Im Durchschnitt spendet ein Schweizer Haushalt 300 Franken jährlich. Die Motivation zu spenden ist in der Schweiz bekanntlich hoch und seit der Corona-Pandemie haben freiwillige Beiträge sogar zugenommen.

Solche Spenden an steuerbefreite gemeinnützige Institutionen dürfen in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Dabei gilt, dass der Betrag mindestens 100 Franken sein muss. Also: Spendennachweise sammeln und für die Steuerklärung bereithalten. 

Tipp 4: Umzug geplant? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt!

Falls Du an einen steuergünstigeren Wohnort umziehen möchtest, dann am besten noch vor Jahresende. Denn natürliche Personen sind für das ganze Jahr dort steuerpflichtig, wo sie am 31. Dezember des Steuerjahres ihren Wohnsitz haben.

Jetzt heisst es also nur noch, Kisten packen! Planst Du hingegen an einen Ort umzuziehen mit höheren Steuern, so raten wir Dir erst aufs neue Jahr umzuziehen. 

Gehörst Du auch zu jenen, die möglichst viel Steuern sparen möchten? Um zu erfahren, wie viel Du genau sparen kannst und wie Du Deine Steuern optimierst, vereinbare jetzt einen kostenlosen Termin. 

Wir zeigen Dir gerne noch viele weitere Tricks auf und freuen uns auf Deine Kontaktaufnahme.

Vermögens- aufbau 1x1

Kontakt